Was ist ein Loop Schal?

Anker Loop in blau mit silbernen Ankern

Schals sind beliebte wärmende Begleiter, besonders in der kälteren Jahreszeit. Hierbei sind sie nicht nur praktisch, sondern oftmals auch die perfekte Gelegenheit, deinem Outfit den letzten Schliff zu geben. Schals sind meist rechteckig oder quadratisch und werden in den verschiedensten Materialien angeboten: vom feinen, quadratischen Seiden-Karré bis hin zum ellenlangen kuscheligem Strickschal aus Wolle, den du dir fünfmal um den Hals wickeln kannst.

Die Art, einen Schal zu tragen, unterstreicht dabei dein Outfit in besonderer Weise:

Große Tücher – manchmal fast an eine Decke erinnernd – die unter dem Kinn bauschen und locker über die Schultern hängen, sind das perfekte Accessoire zum rockigen Biker-Chic.

Ein geknoteter Seidenschal wirkt dagegen elegant und ladylike und unterstreicht die klassische Elegant seiner Trägerin.

Mit anderen Worten: Schals sind wahre Alleskönner.

Es gibt sie aber nicht nur aus verschiedenen Stoffen, sondern auch in verschiedenen Formen.

Eine ganz besondere Schalart wollen wir euch aber bei dieser Gelegenheit mal näher bringen:

Den Loop – Schal, oder auch Rundschal genannt.

Was ist ein Loop Schal überhaupt?

Loops sind Schals, die in sich geschlossen sind, d.h. ihre Enden sind entweder vernäht oder der Schal an sich ist rund gestrickt und bilden somit einen Schlauch. Auch sie gibt es vom Viskose- oder Jersey-Loop bis hin zum Loop aus voluminösem Strick. Vielleicht kennst du sie sie auch unter Rundschal oder Schlauchschal. Viele Begriffe für ein und dasselbe: einen Schal ohne Enden.

Kennst du das auch? Du trägst einen Schal, der absolut nicht da bleiben will, wo er soll und ständig verrutscht? Mit einem Loop kannst du dieses lästige Problem ganz einfach umgehen. Da der Loop bereits in sich geschlossen ist, kannst du ihn dir einfach über den Kopf streifen und dann (je nach dem, wie endanliegend du ihn gerne hast) einmal oder mehrmals um deinen Hals wickeln. Das Ergebnis: alles bleibt da, wo es sein soll und dein Hals bleibt schön warm.

Wird es dir etwas zu warm, kannst du den Loop einfach etwas lockern und lose um deinen Hals fallen lassen – ohne, dass dir die langen Enden wie bei einem herkömmlichen Schal im Weg sind.

Genau wie reguläre Schals auch sind Loop-Schals der perfekte Weg, deinen Look abzurunden. Wie wäre es also mit einem leichten Viskose-Loop zum frühlingshaften Outfit, um die ersten Sonnenstrahlen des Jahres zu begrüßen? Oder doch lieber ein schwarzer Strick-Loopschal zur Moto-Jacke? Wie du siehst, sind auch hier die Möglichkeiten endlos.

Loop-Schals sind dabei beliebte Begleiter nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer.

Der Loop – ein modischer Alleskönner

Je nach verwendetem Material, Farbgebung und Design wertet ein Loop-Schal jedes Outfit auf. Mit Prints oder Ombré- bzw. Batikmuster setzten sie farbenfrohe Akzente, die schlichte Looks schnell zum Hingucker werden lassen. Und das mit einem vergleichsweise geringen Aufwand!

Neben den meist verwendeten Materialien wie Viskose, Baumwolle, Wolle oder auch Polyacryl gibt es Loops auch in der Luxusvariante aus Kaschmir oder Kaninchenfell. Diese sind besonders stimmig als Accessoire für besondere Anlässe.

Ein besonderer Blickfang sind auch Loop-Schals mit Quasten- oder Pom-Pom-Verzierung – diese eignen sich dann besonders gut, wenn du deinen Ethno- oder Hippielook passend ergänzen möchtest.

Der Fantasie sind absolut keine Grenzen gesetzt!

Wir hoffen, dass wir dir einen kleinen Einblick in die bunte Welt der Loop-Schals geben konnten. In unserem Shop findest du viele tolle Modelle, die du dir definitiv näher anschauen solltest! Vielleicht findest du ja den ein oder anderen Loop, um dich von dieser stylischen und praktischen Erfindung überzeugen zu lassen …? 😉

Wir wünschen frohes Stöbern!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.