Ballonjacken – der Trend aus Italien

Strickjacke, Ballonjacke in hellrosa

Kennt ihr sie schon? Die hübschen Jacken mit dem ungewöhnlichen Namen und der noch ungewöhnlicheren Form? Die Rede ist von Ballonjacken. Spätestens jetzt wisst ihr, welche Jacken ich meine, sofern ihr sie denn kennt. Denn es gibt kaum etwas ungewöhnlicheres, als diese Jackenform. Aber woher kommt sie und was hat es mit ihr auf sich?

Ballonjacken – Trend der Achtziger

Unseren Recherchen zufolge entstammt dieser Trend aus den Achtziger Jahren. Und spätestens jetzt wissen wir, warum er so aussergewöhnlich ist. Was war in den Achtziger Jahren auch schon gewöhnlich? Hochgeföhnt und dann noch antoupierte Haare, glitzernde Schlaghosen, und…. na eben, Ballonjacken!

Und da kommt sie so daher, die Ballonjacke im Jahr 2018. Etwas abgewandelt, wunderhübsch mit einem richtig schönen Kragen, super warm durch die angenehmen Materialien, und eben etwas anders, als die „normalen“ Jacken. Eben mit der Ballonform. Das macht die Jacke unten etwas sackig. Wir könnten auch fieser Weise sagen, man sieht mit der Jacke aus wie ein Ei oder eine Birne. Das können wir aber natürlich nicht machen, da wir diese Ballonjacke viel zu sehr lieben (und ja, wir haben alle selber eine). Der italienische Schick hat sie eben doch zu einem zuckersüßen Must-Have in unserem Kleiderschrank gemacht.

Wir sind gespannt, was ihr von der Ballonjacke haltet. Findet ihr sie gut oder sagt ihr, das ist einfach zu sehr Achtziger? Übrigens kann man sie auch wunderbar mit ein paar Edelstahl Ohrringen aufpeppen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.